Konzept

CF_MESSE_RÜCK.indd
CF_MESSE_RÜCK.indd

Vom Krisenherd auf deinen Tisch

Krieg, Krisen und Armut sind in vielen Ländern Alltag. Wir beiden Gründer von Conflictfood, Salem und Gernot, wollten nicht länger nur zusehen und haben uns auf den Weg gemacht. Seit 2016 reisen wir beiden in Konfliktregionen und suchen nach den besten landestypischen Spezialitäten.

In den Küchen der Welt gibt es kulinarische Schätze zu entdecken. Durch den fairen und direkten Handel mit Kleinbauern stärkt Conflictfood lokale Strukturen. Wir eröffnen damit Wege aus der Armut, schafften neue Perspektiven und bekämpfen Fluchtursachen an der Wurzel.

Friedenspakete schnüren

Die kulinarischen Köstlichkeiten werden in Berlin liebevoll verpackt in Werkstätten für Menschen mit und Behinderung. Jeder Packung legen wir eine Zeitung bei, die über den Konflikt informiert – aber auch darüber hinaus – über Geschichte, Lebensfreude und  Esskultur der jeweiligen Herkunftsregion. Damit wird aus jeder Packung ein Friedenspaket geschnürt.

So schmeckt Frieden

Essen dient mehr als nur dem Sattwerden. Wir verstehen Essen als völkerverständigendes und einigendes Gesellschaftsprinzip. Die Vision von Conflictfood ist es, Schranken abzubauen – vor allen die im Kopf. Darum entfachen wir, Portion für Portion, das friedensstiftende Potenzial der Esskultur.

Mit uns auf Reisen gehen

Sei von Anfang an dabei und begib dich mit uns auf Reisen. Auf unserem Blog findest du umfassende Informationen über Länder und Konflikte. Du erhältst einen Einblick in die Geschichte, du lernst inspirierende Menschen aus alle Welt kennen und erfährst, was sie bewegt. Begleite uns auch auf Facebook und Instagram.

Manifest

Direkter Handel

Für den direkten Handel bedarf es Handelspartner, die einander vertrauen und wertschätzen.

Nach sorgfältiger Prüfung kaufen wir nur direkt und ohne Zwischenhändler bei Kleinbauern und Kooperativen vor Ort und sorgen dafür, dass das Geld auch dort ankommt, wo es dringend gebraucht wird.

Der direkte Handel ermöglicht nicht nur faire Löhne für die Bauern, sondern auch eine langfristige Steigerung der Wertschöpfung in den gesamten Regionen.

Nur das Beste aus der Region

Sorgfältige Recherche, unzählige Gespräche, viel Fachwissen und natürlich auch so manche Verkostung vor Ort: Conflictfood sucht die besten regionalen Spezialitäten in den von Krisen und Konflikten gezeichneten Regionen. Jene kulinarische Köstlichkeit, für die die Bauern über die Grenzen hinaus bekannt sind, auf die sie stolz sind und von der auch wir durch und durch überzeugt sind.

Verantwortung für Nachhaltigkeit

Damit Nachhaltigkeit nicht bloß ein leeres Schlagwort bleibt, sind wir alle mit verantwortlich! Als Konsumenten können wir mit unserem Einkaufsverhalten ein Zeichen setzen. Als Unternehmer sehen wir es als unsere Pflicht, nachhaltige Produkte herzustellen und die Produktionsweisen klar zu dokumentieren. Letztlich ist die Pflicht der Politik, die Rahmenbedingungen und Regulierungen zu schaffen.

Absolute Transparenz

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, absolute Transparenz und Sorgfaltspflicht in allen Bereichen zu gewähren. Wir reisen persönlich zu den Kleinbauern und sind bei der Ernte mit dabei. Wir zeigen euch, woher das Produkt kommt, wie es produziert wird, wohin dein Geld fließt und was damit geschieht.

Eine andere Geschichte erzählen

Bei uns werden die Produzenten und Herkunftsländer in den Vordergrund gerückt.

Wir zeigen eine andere Seite der Regionen über das dominante Krisenimage hinaus – es geht uns um die fruchtbaren Potentiale, die kulturelle Vielfalt und die Kreativität und Courage der Menschen vor Ort.

Bei uns sollen diejenigen zu Wort kommen, deren Stimmen sonst kein Gehör finden.

In Bildung investieren

Kinder sind sie Zukunft eines jeden Landes. Deshalb gehört die Bildung von ihnen zu den nachhaltigsten Projekten, die eine Gesellschaft leisten kann – wenn sie es sich leisten kann. Conflictfood fördert mit einem Anteil der Einnahmen Bildungsprojekte in den Herkunftsländern. Diese suchen wir sorgfältig aus und überzeugen uns persönlich von den Standards. Damit wird dein Kauf zum Schritt in Richtung Frieden.

Genuß macht Freude!

Bei allem kritischen Anspruch darf der Genuss nicht zu kurz kommen. Es ist die Lust am gemeinsamen Genießen und das Zelebrieren  von Gastfreundschaft; es sind die einfachen Dinge, die uns Freude und Spaß bereiten. Genau dieses Lebensgefühl erfahren wir auf unseren Reisen und wir möchten es mit dir teilen!

Wir sagen Danke

Salem El-Mogaddedi & Gernot Würtenberger

Updating…
  • No products in the cart.