Blog

HERBSTLICHES FREESOTTO

Lass uns Freesotto machen!

 

Wie hat dir unser Safranrisotto geschmeckt? Für diese Zubereitung habe wir Risottoreis verwendet.

Für unser Freesotto verwenden wir anstatt Reis Freekeh! Eine syrisch-palästinensische Spezialität aus grün geerntetem Weizen, der in Flammen geröstet wurde. Freekeh ist in Europa leider noch so gut wie unbekannt und nicht so leicht erhältlich. Conflictfood bringt dir dieses antike Korn in Bio-Qualität mit aus Palästina.Das Team von Conflictfood hat sich heute drei Freunde eingeladen: Kavita, die Gründerin des Street Food Thursday in der Berliner Markthalle Neun und ihren Mann Thilo sowie Somar, genialer Koch im Neuköllner Café-Restaurant Prachtsaal.

Gemeinsam wird geschnippelt, gerührt und genossen! Was für ein wunderbarer Abend! Nachmachen erwünscht! Lass dir hier Schritt für Schritt zeigen, wie du ein köstliches Risotto mit Freekeh – also ein Freesotto – selber zubereiten kannst!

Was du für Freesotto brauchst:

 

500 g Freekeh

100 g Butter oder Olivenöl

200 g Zwiebeln

500 g Champignons

50 g Petersilie

200 ml Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer zum Würzen

auf Wunsch Parmesan

Anleitung:

 

Bring einen Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen, gib eine Prise Salz und einen Spritzer Olivenöl dazu.

Bis das Wasser kocht, breite die rohen Freekeh-Körner auf einer glatten, hellen Unterlage aus und wirf einen kritischen Blick darauf. Manches mal verstecken sich kleine Steinchen unter den grünen Körnern. Diese lassen sich bei der Produktion oft nicht vermeiden. Wenn du eines findest, picke es heraus. Sobald das Wasser kocht, rühre das halbe Kilo Freekeh unter, decke den Topf zu und lasse das Freekeh eine halbe Stunde kochen.

Währenddessen geht es ans Gemüse schnippeln. Beginne mit den Zwiebeln: schneide diese in kleine Würfel und gib sie in eine heiße Pfanne mit Olivenöl. Gib die grob geschnittenen Champignons dazu und schwitze alles an, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Hebe jetzt das gekochte Freekeh und die fein gehackte Petersilie unter. Unter ständigem Rühren geben wir nun die Gemüsebrühe dazu bis die Konsistenz köstlich cremig wird. Eine Flocke Butter und etwas frisch geriebener Parmesan kann nun noch untergezogen werden. Wenn du Lust auf ein veganes Gericht hast, lässt du diese Zutaten einfach weg. Ein Schuss mehr Brühe sorgt auch für schöne Konsistenz.

Schmecke das Freesotto nun mit Salz und etwas Pfeffer ab und fertig ist dein köstliches Gericht!

Das Team von Conflictfood wünscht euch ‚Guten Appetit‘!

Unser Freekeh findest du hier

Related Post

Schreibe einen Kommentar