Safran aus Afghanistan

Kostbarkeit der Seidenstraße

Wo einst Opiumpflanzen wuchsen baut heute ein selbstbestimmtes Frauenkollektiv edlen Safran an. Safran ist das teuerste Gewürz der Welt – es müssen unglaubliche 200.000 Krokusblüten gepflückt werden um ein Kilo des “roten Goldes” zu erhalten. Conflictfood Safran wird nach alter Tradition und in reiner Handarbeit geerntet. Herat in Afghanistan gilt als bestes Anbaugebiet weltweit und wurde dafür mehrfach prämiert. Der Handel mit Conflictfood ermöglicht den Frauen wirtschaftliche Selbstständigkeit und friedliche Perspektiven. 

Die Königin der Küche

Das Aroma von Safran erinnert an Vanille und salzige Erde. Safran verleiht deinen Speisen eine goldgelbe Farbe und verfeinert Reisgerichte, Desserts und Gebäck. Das edle Gewürz wird in der  Küche gerne für Risotto, Paella oder Pannacotta verwendet. Schon sehr kleine Mengen des Gewürzes reichen aus um deine Gerichte zu etwas Besonderem zu machen.

Friedenspäckchen schnüren

Die feinen Safranfäden vom Shekiban Frauenkollektiv werden in Berlin sorgfältig verpackt. Jeder Packung enthält eine Journal, die über den Konflikt informiert und weit darüber hinaus erfährst Du mehr über die Geschichte, Lebensfreude und Esskultur des Landes. So schnüren wir aus jeder Packung ein kleines Friedenspäckchen. Für deine Liebsten als Geschenk ist der Safran auch in einer handgefertigten Box erhältlich –  inklusive Rezeptkarten. “Nooshe Jan” – Guten Appetit!