Superfood der Antike

Dass sich eine weit zurückreichende Geschichte und der Status als Trend-Food nicht ausschließen müssen, beweist Freekeh besonders gut:
Die kulinarische Wiederentdeckung aus Palästina, die aktuell kurz davor steht, wortwörtlich „in aller Munde“ zu sein, wird schon seit Jahrhunderten von Bäuerinnen und Bauern im Westjordanland angebaut. Durch die frühe Ernte enthält es mehr Nährstoffe als in einem späteren Reifeprozess. Konkret: Doppelt so viel Eiweiß wie Quinoa und viermal so viele Ballaststoffe wie brauner Reis. Ein echtes Kraftpaket also, dessen rauchiges Aroma viele verschiedene Gerichte aufwertet.

Aromatisch, gesund und fair gehandelt – jetzt Freekeh entdecken

Wenn du Freekeh kaufen möchtest, um deinen Geschmacksknospen eine neue, einzigartige Erfahrung zu bieten und zudem noch etwas Gutes zu tun, bist du bei uns genau richtig.
Aromatisch, gesund und fair gehandelt – jetzt Freekeh entdecken
Die Handelsbeziehung mit Conflictfood ermöglicht es den Menschen in Palästina, Freekeh weiterhin zu kultivieren, ihre Identität zu stärken und ihre selbstbestimmte Existenz zu sichern. Ein Keim der Hoffnung im Nahost-Konflikt.

Geheimtipp aus der Westbank

Die Entdeckung des antiken Korns gründet in einer sagenumwobenen Geschichte: Ein Dorf wurde von Räubern angegriffen. Sie plünderten und setzten die grünen Weizenfelder in Brand. Die Bewohner*innen rieben die Asche von den Körnern ab und entdeckten, dass die Körner nicht nur genießbar waren sondern sogar köstlich schmeckten. Die Röstung durch das Feuer verleiht dem Freekeh seinen nussigen und typisch rauchigen Geschmack, der deinen Speisen eine besondere Note verleiht. 

Superfood Freekeh

Freekeh ist der neue Geheimtipp auf vielen Foodblogs und in Sterneküchen. Bei Freekeh überzeugen auch die inneren Werte. Durch die frühe Ernte des eigentlich noch unreifen Korns, behält es einen hohen Nährstoffgehalt. Verglichen mit anderen Getreidesorten bietet Freekeh ein Vielfaches an Protein und Ballaststoffen. Auch dank der reichhaltigen Mineralstoffe und Spurenelemente wie etwa Eisen, Calcium oder Zink erfreut sich das Korn in Europa zunehmender Beliebtheit. In unserem Shop kannst du guten Gewissens Freekeh kaufen, mit dem sich dein Speiseplan um ein echtes Superfood erweitert.

Ein Keim der Hoffnung im Nahost-Konflikt

Für Dich bietet Freekeh von Conflictfood neben gutem Geschmack auch die Möglichkeit, aktiv zu werden, Dich zu informieren und in Krisenregionen lebenden Menschen konkrete Unterstützung zu bieten. Wir eröffnen den Bäuerinnen und Bauern neue Absatzmärkte und schaffen durch direkten und fairen Handel eine stabile wirtschaftliche Perspektive. Die langfristige Handelsbeziehung bestärkt die Menschen in Palästina in ihrer Ausdauer gegen die Besatzung und lässt die Hoffnung keimen.

Friedenspäckchen schnüren: Nachhaltig produziertes Freekeh kaufen in Bio-Qualität

Unser Freekeh wird von Bio-Bäuerinnen und Bauern in Jenin, der Kornkammer der Westbank, geerntet und verarbeitet. In der Hafenstadt Haifa macht sich das Korn auf die Reise nach Deutschland. Hier wird das Getreide von Hand verpackt und unser Journal beigelegt. Die “Voices os Palestine” informiert über den Konflikt und darüber hinaus über Geschichte, Lebensfreude und Esskultur Palästinas. So schnüren wir aus jeder Packung ein kleines Friedenspäckchen.

FAQ

Freekeh ist nicht nur im Hinblick auf sein Nährstoffprofil ein Liebling der Foodblogger-Szene, sondern auch dank seinem unvergleichlichen Geschmack. Das früh geerntete Korn wird geröstet, wodurch das Getreide aus Palästina einen rauchigen, nussigen Geschmack bekommt. Dabei ist es jedoch nicht nur als Beilage zu herzhaften Gerichten köstlich – etwa zu Salat oder zu Fleisch – sondern auch in süßen Desserts oder Gebäck.

Unseren Tee aus Myanmar beziehen wir unmittelbar von unseren Partner*innen vor Ort in Nord-Shan, wo er gemäß einer seit Jahrtausenden weitergegebenen Tradition angebaut wird. Myanmar liegt mitten zwischen China und Indien, im Herzen Südostasiens. Das Volk der Ta’ang, welches den Tee von Conflictfood anbaut, gehört dabei zu einer von mehr als 140 ethnischen Gruppen, die in Myanmar zu Hause sind.

Unser Freekeh wird unter fairen Bedingungen in Jenin im Norden des Westjordanland angebaut. Dabei achten wir nicht nur auf einen respektvollen Umgang mit unseren Lieferant*innen, sondern auch mit unserer Umwelt. Nach der Röstung macht sich das Freekeh über die Hafenstadt Haifa auf den Weg nach Deutschland.